Brüssel Gay Guide & Map 2021

Events & Termine in Brüssel

|  27. November 2021
Cave: monatliche Electro-Party für Gays und Freunde. Techno, Progressive House und Trance mit DJ Fog, Kenne Perry und Thomas M.
Tickets: ab 12 €
24:00 – 07:00 @ Barrio (6 Place de la Chapelle/Kapellenmarkt)
|  30. März – 3. April 2022
Listen! jährliches Musik-Festival mit belgischen und internationalen Künstlern in diversen Locations quer durch Brüssel. 2022 unter dem Motto 'United in Music and Diversity'.
|  21. Juli 2022
Belgischer Nationalfeiertag: mit zahllosen Events und Aktivitäten in ganz Brüssel, darunter Konzerte, Partys, Paraden und das große nächtliche Feuerwerk.
|  11. – 15. August 2022
Le Tapis de Fleurs – Flower Carpet 2022: Alle zwei Jahre am Wochenende um den 15. August (dem Feiertag Mariä Himmelfahrt) wird der Grand Place in Brüssel mit einem eindrucksvollen, riesigen Teppich aus einer halben Million Blumen bedeckt.
@ Grand Place (Grote Markt)

Queer durch Brüssel

Brüssel ist seit 1830 (beginnend mit der Unabhängigkeit Belgiens) die Haupt- und Residenzstadt des Königreichs Belgien. Dort befinden sich unter anderem der Hauptsitz der Europäischen Union, der Sitz des NATO-Hauptquartiers und der WZO. Infolgedessen konzentrieren sich in Brüssel zahlreiche internationale Großunternehmen, Interessenverbände, Kulturinstitute, Botschaften und die weltweite Presse und machen die Stadt zu einem bedeutenden Wirtschafts-, Wissenschafts- und Kulturzentrum mit internationaler Atmosphäre. Zu dieser internationalen Atmosphäre tragen auch die zahlreichen Immigranten aus der einstmaligen belgischen Kolonie Kongo und ehemalige Gastarbeiter aus Marokko und der Türkei bei.

Architekturliebhaber sollten sich in Brüssel nicht den Grand Place (Grote Markt) mit seinem gotischen Rathaus und der geschlossenen barocken Fassadenfront entgehen lassen. Er gilt als einer der schönsten Marktplätze der Welt und wurde 1998 als Ensemble in die Liste des Weltkulturerbes der UNESCO aufgenommen. Andere architektonische Sehenswürdigkeiten sind der Jubelpark mit seinem Triumphbogen, die Börse, der Justizpalast und vor allem die über zahlreiche Stadtviertel verteilten gut erhaltenen Häuser im Brüsseler Jugendstil, dessen bedeutendster Vertreter Victor Horta war. Sogar das Comic-Museum (Brüssel ist immerhin die Hauptstadt des belgischen Comics – man denke nur an Tim und Struppi, die Schlümpfe, Lucky Luke, Marsupilami usw.) ist in einem von Victor Horta entworfenen ehemaligen Jugendstil-Kaufhaus untergebracht – die perfekte Verbindung zweier für Brüssel prägender künstlerischer Stile.

Belgien gehörte bis in die 1990er Jahre zu den Ländern in Europa mit einer sehr konservativen Einstellung gegenüber Schwulen und wandelte sich dann innerhalb weniger Jahre zu einem der fortschrittlichsten Länder hinsichtlich von LGBT-Rechten. Die erste Gay-Pride-Parade Belgiens zum Beispiel zog erst mehr als 25 Jahre nach den Stonewall-Unruhen in New York durch Brüssel – inzwischen sind Schwule in Belgien selbstbewusster und mit mehr gesetzlichen Rechten ausgestattet als in vielen anderen europäischen Ländern.

Gay-Viertel von Brüssel

Viele der schwulen Bars in Brüssel befinden sich im Stadtzentrum in und um die Rue du Marché au Charbon (bzw. Kolenmarkt – Brüssel und seine Straßen sind zweisprachig: Französisch und Flämisch). Vor allem Samstag Nacht sind die Bars in dieser Straße meist proppenvoll, bei entsprechendem Wetter bis auf die Straße hinaus.

Inzwischen europaweit bekannt sind Brüsseler Partys wie die La Demence, die Männer aus ganz Belgien, den Nachbarländern und sogar darüber hinaus anzieht. Hier funktioniert das Zusammenwachsen Europas noch sehr eindrucksvoll.