Kopenhagen Gay Guide & Map 2019

Events & Termine in Kopenhagen

|  14. Dezember 2019
Xmas Xtravaganza: großes Drag-Show-Event, präsentiert von Draghouse Copenhagen.
Tickets: 200-225 DKK
20:00 – 24:00 @ VEGA (Enghavevej 40)
|  30.  –  31. Dezember 2019
Nordic Open 2019: das größte Tanzturnier in Skandinavien für gleichgeschlechtliche Paare. Mit Tänzerinnen, Tänzern und Zuschauern aus der ganzen Welt, einem aufwändigen Tanzturnier am 30. Dezember und einem Gala-Ball in der Silvester-Nacht.
|  22. April 2020
Danish Rainbow Awards – AXGIL 2020: jährlich stattfindende festliche Galaveranstaltung mit Preisverleihung von und für Kopenhagens schwul-lesbische Community.
@ Cirkusbygningen (Jernbanegade)
|  3.  –  7. Juni 2020
Distortion 2020: jährlich stattfindendes Festival für neue elektronische Tanzmusik mit Straßenpartys, diversen Clubnächten und einer großen abschließenden Rave-Party.
|  18.  –  23. August 2020
Kopenhagen Gay Pride 2020: mit der Parade am Samstag, 22. August, durch das Zentrum von Kopenhagen.
|  12.  –  22. August 2021
Copenhagen 2021 – WorldPride & EuroGames 2021: mit einem großen LGBTQ-Kulturfestival in Kopenhagen und der schwedischen Nachbarstadt Malmö, einer Menschenrechtskonferenz und einer massiven WorldPride-Parade durch die Straßen von Kopenhagen.
Zeitgleich finden in Kopenhagen und Malmö die EuroGames 2021 mit Tausenden Teilnehmern in über 25 Sportarten statt.

Queer durch Kopenhagen

Von den 5,6 Millionen Einwohnern des Königreichs Dänemark leben ungefähr eine halbe Million in der Hauptstadt Kopenhagen und ca. 1,2 Millionen in deren Ballungsgebiet. Kopenhagen gilt als eine der lebenswertesten Städte der Welt (und deshalb leider inzwischen auch als eine der teuersten), nicht zuletzt wegen seiner zahlreichen Grünanlagen, eines Hafens, in dem man sogar baden kann, und der reizvollen Architektur. Zu den interessantesten Sehenswürdigkeiten gehören neben Andersens kleiner Meerjungfrau der Tivoli, einer der ältesten noch in Betrieb befindlichen Vergnügungsparks der Welt mit zahlreichen nostalgischen Fahrgeschäften, das im Stil der italienischen und normannischen Renaissance erbaute Rathaus, das Schloss Christiansborg (heute Sitz des Parlaments) und der Renaissancebau der Kopenhagener Börse mit seinem Turm in Form von verschlungenen Drachenschwänzen.

Maßgeblich für den Erhalt der Grünflächen war der sogenannte Fingerplan, der das städtische Wachstum in geregelte Bahnen lenkte, und zwar entlang der fünf Hauptverkehrsachsen (den fünf „Fingern“), die sich ins Kopenhagener Umland erstrecken, mit dem Stadtzentrum als „Handfläche“. So blieb zwischen den Fingern genug Raum für Grünflächen und Naherholungsgebiete.

Die meisten Dänen sprechen sehr gut Englisch, weshalb man als Tourist in Kopenhagen auch ziemlich gut zurechtkommt. Die Offenheit und Toleranz der Dänen gegenüber Minderheiten und ihre distanzierte Haltung gegenüber religiösen Eiferern haben Kopenhagen zudem zu einem Ort gemacht, an dem schwule Einwohner und Besucher willkommen sind.

Kopenhagen Gay Pride Parade

Es überrascht daher auch nicht, dass die offizielle Tourismus-Website für Kopenhagen mit dem schwulen Leben in Kopenhagen wirbt: ›Bereits 1948 wurde Dänemarks Nationale Schwulen- und Lesben-Vereinigung LBL gegründet, die erste Organisation dieser Art weltweit. Und 1989 war Dänemark das erste Land der Welt, das die Ehe zwischen zwei Menschen gleichen Geschlechts gesetzlich anerkannte. Seit 1999 können verheiratete Schwule auch die Kinder ihres Partners adoptieren. Kopenhagen hat eine lange Tradition als tolerante Stadt für schwule Dänen wie auch ausländische Besucher. Die erste schwule Bar, Centralhjørnet, öffnete bereits vor mehr als 80 Jahren und ist noch immer ein fester Bestandteil der schwulen Szene in der Stadt – zusammen mit zahlreichen neueren Cafés und Bars.‹

Nach den Eurogames 2003 war Kopenhagen zudem erfolgreicher Gastgeber der 2. Gay World Outgames im Sommer 2009 – das größte sportliche und kulturelle Ereignis, das die Stadt je erlebt hat. Jährlicher schwuler Höhepunkt in Kopenhagen ist das Gay Pride Festival im August.

Das schwule Leben in Kopenhagen ist in das Leben der ganzen Stadt sehr gut integriert und Schwule können eigentlich fast überall ausgehen. Aber es gibt natürlich auch einige spezielle Locations. Die meisten der schwulen Bars und Clubs befinden sich im Stadtzentrum in der Nähe der bekannten Einkaufsmeile Strøget und sind nur wenige Minuten zu Fuß voneinander entfernt.