München Gay Guide & Map 2019

Events & Termine in München

|  16.  –  20. Oktober 2019
QFFM: jährliches Queer Film-Festival München mit Lang- und Kurzfilmen, Partys und Foren.
|  19. Oktober 2019
Lange Nacht der Münchner Museen 2019: rund 90 Museen und Galerien in München öffnen wieder für eine besondere Nacht von 19:00 bis 02:00 Uhr ihre Türen mit Führungen, Sonderausstellungen, Livemusik und Performances.
Tickets: 15 €, für alle beteiligten Ausstellungshäuser und für die Shuttlebusse
|  11.  –  12. Juli 2020
CSD München 2020: Politparade und anschließendes Showprogramm auf dem Marienplatz am Samstag, Straßenfest am Samstag und Sonntag.

Queer durch München

München ist die Landeshauptstadt des Freistaats Bayern und nach Berlin und Hamburg die drittgrößte Stadt Deutschlands. Im Alpenvorland gelegen, bietet es zahlreiche Möglichkeiten zur Erholung und sportlichen Betätigung in traumhafter Landschaft. München ist eine sehr wohlhabende Stadt und ein beliebter Medien- und IT-Standort.

Das besondere bayerische Flair und die Lebensart zogen schon von jeher große Geister an wie etwa die Komponisten Gustav Mahler, Richard Strauss und Richard Wagner, die Schriftsteller Thomas Mann, Rainer Maria Rilke, Frank Wedekind, Lion Feuchtwanger und Bertolt Brecht oder die Künstlergruppe des Blauen Reiters, die München Anfang des 20. Jahrhunderts zu einem Zentrum der Moderne machte.

Heute ist Bayern eher konservativ ausgerichtet und katholisch geprägt, doch dem war nicht immer so. Unter König Max I. Joseph war Bayern einer der liberalsten deutschen Staaten. Er reformierte 1813 das bayerische Strafgesetz und legalisierte darin einvernehmlich vorgenommene homosexuelle Kontakte. Diese Phase der Liberalität endete jedoch 1871 mit der Gründung des Deutschen Reichs, in dessen Folge der §175 eingeführt wurde.

Dennoch hat München eine lange Ahnengalerie berühmter schwuler Persönlich- keiten vorzuweisen: unter anderem den Lyriker August Graf von Platen, die Schriftsteller Thomas und Klaus Mann, den Dichterkreis um Stefan George, den Arzt und Sexualforscher Magnus Hirschfeld, den Schauspieler Walter Sedlmayer und den Filmemacher Rainer Werner Fassbinder. Und natürlich darf der Lieblings- monarch aller Bayern, Ludwig II., in dieser Aufzählung nicht fehlen, dessen Homosexualität schon zu seinen Lebzeiten ein offenes Geheimnis war.

Heutzutage konzentriert sich das schwule Leben rund um das Glockenbachviertel. In den 1970er Jahren noch Heimat des Rotlichtmilieus, wurde es in den 1980er Jahren bei Studenten, Künstlern und Schwulen beliebt. Dort in der Reichenbach- straße steht auch die berühmte Deutsche Eiche, seit den 1950/60er Jahren als Szenelokal etabliert und in den 70ern durch Fassbinder und seine Entourage zur berühmt-berüchtigten Legende geworden. Am Sendlinger-Tor-Platz befindet sich das von Wolfgang Tillmans entworfene AIDS-Memorial, eines der wenigen Denkmäler dieser Art in Deutschland.

Wer sich nach all den Münchner Sehenswürdigkeiten etwas erholen möchte, findet dazu Gelegenheit im Englischen Garten, der an Fläche sogar den Central Park in New York übertrifft. Sein südlicher Teil am Eisbach ist zudem bereits seit dem 19. Jahrhundert ein beliebtes Cruising-Revier.
Oder vielleicht möchtet ihr lieber bei einer Maß Bier in einem der zahlreichen Biergärten entspannen, für die München so berühmt ist.

Zu den schwulen Höhepunkten und Events im Jahr gehören der CSD München im Juli, diverse Straßenfeste im Glockenbachviertel von Juni bis August, der Gay Sunday auf dem Oktoberfest Ende September sowie das Stark-Bier-Fest im Februar oder März.