Torremolinos Gay Guide & Map 2019

Events & Termine in Torremolinos RSS-Feed Torremolinos - Gay Events, Partys und Termine

|  31. Dezember 2019
Papa – Black Party: Gay-Neujahrs-Party mit DJ Juseph León, Nahuel Ortiz und Efrat Naaman (Tel Aviv).
@ Centuryon (Calle Casablanca 15)
|  29. April  –  4. Mai 2020
Delice Dream 2020: jährlicher Gay Spring Break mit Beach-Partys, verschiedenen Clubbing-Events und einer Pool-Party.
|  30. Mai  –  7. Juni 2020
Torremolinos Gay Pride 2020: mit zahllosen spanischen und internationalen SängerInnen, DJs und anderen Künstlern.
Große Parade am Samstag, 6. Juni, durch das Zentrum von Torremolinos.
|  7.  –  17. August 2020
Mad.Bear Beach Torremolinos 2020: jährliche Bären-Sommer-Woche.
Bar- und Club-Nächte, Pool-Party im Hotel Ritual, Strandpartys und Wahl des Mr. Mad.Bear Beach.
|  18.  –  23. August 2020
Matrix Sun Festival 2020: jährliche Gay-Party-Woche von Matrix (Madrid) mit Clubbing, Pool-Party und Beach-Party.
|  12. Oktober 2020
Fiesta Nacional de España: der spanische Nationalfeiertag.
Bars, Clubs, Shops usw. haben in der Regel Öffnungszeiten wie am Sonntag und in der Nacht davor wie Samstag Nacht.

Queer durch Torremolinos

Vor hundert Jahren noch ein kleines pittoreskes Fischerdorf ist Torremolinos heute einer der bekanntesten Urlaubsorte an der Südküste Spaniens, der Costa del Sol. Mit seinem mediterranen Klima und den kilometerlangen breiten Stränden vor allem Ziel von sonnehungrigen Strandurlaubern bietet sich Torremolinos durch seine Lage aber auch für Ausflüge in andalusische Städte wie Sevilla, Cordoba und Granada an, die für ihre einzigartigen historischen Sehenswürdigkeiten berühmt sind. Nicht zu vergessen das nur zehn Kilometer von Torremolinos entfernte Málaga, die größte Stadt Andalusiens am Mittelmeer, die sich seit der Jahrhundertwende zu einem der beliebtesten Reiseziele Spaniens entwickelt hat, mit bedeutenden Kunstmuseen wie dem Museo Picasso und dem neuen Centre Pompidou Málaga.

Torremolinos selbst ist heute auf den ersten Blick vor allem von den für ungezügelten Massentourismus typischen Hotelburgen und Betonsiedlungen geprägt. Für interessierte Besucher lohnt sich aber durchaus ein genauerer Blick. Denn der auf dem Tourismus beruhende Aufschwung seit den 1960er Jahren – noch während der faschistischen, rechtskonservativen Franco-Diktatur – führte teilweise auch zu einem Aufbruch in die Moderne, insbesondere in Bezug auf Architektur, Design und ein liberaleres Nachtleben. Die jüngere Geschichte des Ortes hält daher so einige interessante Details und Überraschungen parat.

Das 1959/1960 erbaute Hotel Pez Espada zum Beispiel war in den 1960er Jahren erste Adresse für zahllose internationale Filmstars, Sänger und andere Prominente. Im sogenannten »Relax«-Stil entworfen (einem damals modernen Architekturstil an der Costa del Sol), wurde es 2006 in die offizielle Liste geschützter Kulturgüter Spaniens aufgenommen. Weitere architekturgeschichtlich interessante Gebäude sind unter anderem das Colegio de Huérfanos de Ferroviarios (1935, heute Centro Cultural Pablo Ruiz Picasso), der vom Art déco inspirierte Bazar Aladino (1953) und der Palacio de Congresos y Exposiciones (1967-1970). Das heute etwas marode wirkende Gebäudeensemble La Nogalera (1963-1966) mitten im Zentrum von Torremolinos war seinerzeit eine echte Sensation.

Der internationale Tourismus brachte in den 1960er Jahren außerdem ein für damalige spanische Verhältnisse relativ liberales Nachtleben und eine kosmopolitische, hedonistische Atmosphäre nach Torremolinos. Zu den vielen prominenten Besuchern in den Glanzzeiten von Torremolinos gehörten unter anderem Jean Cocteau, Sara Montiel, Anthony Quinn, Ava Gardner, Rock Hudson, Brigitte Bardot, Marlon Brando, John Lennon und Brian Epstein. Hippies und Aussteiger entdeckten den Ort für sich, so wie auch Schwule, Leben und Transsexuelle.

So erklärt es sich auch, dass ausgerechnet hier im andalusischen Torremolinos – und nicht wie zu vermuten in Madrid oder Barcelona – 1962 die erste Gay-Bar Spaniens eröffnet wurde: Tony's Bar. Schwuler Tourismus wurde noch zu Zeiten der Diktatur ein Wirtschaftsfaktor und Devisenbringer, aber auch zu einer zunehmenden Herausforderung für die moralischen Vorstellungen von Behörden und Polizei. Anfang der 1970er Jahre häuften sich Razzien mit Hunderten Verhaftungen und Abschiebungen von ausländischen Touristen. Etliche Bars mussten schließen.

schwules Paar am Strand

In den 1980er und 1990er Jahren erholte sich die Szene wieder und zog vor allem europäische Touristen und Einheimische aus der Umgebung in Andalusien an. Mit der Fertigstellung der Hochgeschwindigkeitsstrecke von Madrid bis nach Malaga wurde Torremolinos auch zu einem beliebten Sommerurlaubsziel für Schwule aus Madrid und anderen Teilen Spaniens. Die Szene erlebt seit etwa 2010 regelrecht einen neuen Aufschwung. Jedes Jahr findet ein großer Gay Pride statt, neue Bars und ein großes Gay-Hotel wurden eröffnet und Gay-Party-Veranstalter aus Madrid und anderen Metropolen geben sich hier in der Reisesaison inzwischen die Klinke in die Hand.

Die meisten schwulen Bars in Torremolinos befinden sich heute im bereits erwähnten Gebäudekomplex La Nogalera in einem kleinen Labyrinth aus Bars und Clubs, einige etwas abgenutzt und in die Jahre gekommen, andere ultramodern und chic.

Zu den schwulen Höhepunkten und Events im Jahr gehören der Torremolinos Gay Pride im Mai/Juni, die Bären-Woche Mad.Bear Beach Torremolinos im August sowie diverse Gay-Party-Wochenenden und Festivals von Ostern bis August.